Ilea vom Holter Berg

Home/Abschiede/Ilea vom Holter Berg
Ilea vom Holter Berg 2017-03-23T07:58:35+00:00
Das Bild zeigt Ilea im Alter von 10 Monaten bei der CAC

Ausstellung in Schwerte. Sie bekam die Bewertung V1

und wurde Landesjugend-Siegerin.

Mit 16 Monaten gewann sie in der Jugendklasse die

Clubsiegerschau in Speyer mit V1.

Beschreibung von Frau Dr. Berges: “ Eine kräftige Hündin, mit

sehr schönem Kopf, korrekten Ohren, mittelbraunen Augen,

komplettem Scherengebiss, korrekte Hinterhand, Vorhand

etwas lose, sehr schön getragene korrekte Rute, freundliches

Wesen. Ein sehr schönes Haarkleid mit kompletter

und sehr gut abgegrenzter Markenzeichnung, sowie ein flüssiges

und ausgreifendes Gangwerk.“

Daraufhin wurde an Ilea der Titel Deutscher Jugend-Champion Klub (RZV) vergeben.

 

Im Alter von zwei Jahren gewann sie die offene Klasse Hündinnen mit V1 auf der CAC in Frankfurt-Sossenheim.

Buddeln am Nordseestrand

Beim Spaziergang 2004
Wie man an den Bildern sieht, ist sie immer „gut drauf“. Es macht ihr einfach alles Spaß.

 

 

 

 

 

 

Schutzdienstwochenende beim HSV Pfedelbach

 

Ilea wird seit ihrer zehnten Lebenswoche leistungsmäßig ausgebildet. Mit zweieinhalb Jahren hat sie die

VPG 1, VPG 2, und VPG 3 innerhalb von 10 Wochen bestanden. Am 10. April 2005 bestand Ilea

die FH 1 mit 100 ! Punkten und am 9. Oktober 2005 die FH 2 mit 97 Punkten.

Ansonsten lebt sie bei uns in der Familie und fügt sich optimal in unseren täglichen Ablauf ein. Sie ist sehr anhänglich, sehr temperamentvoll und verspielt.

Im Alter von vier Jahren hat sie in Stuttgart die Landessiegerzuchtschau  in der Gebrauchshundeklasse mit V1 – CAC gewonnen und war schönste Hündin der Schau. In Langensteinbach gelang ihr das ebenso, darüber hinaus erhielt sie im Stechen gegen den schönsten Rüden der Schau das BOB. In Offenburg wurde sie Ortenausiegerin und bekam dort das CAC und das CACIB!

 

Leiselheim 2006 VPG 3 Prüfung

98/94/94a= 286 vorzüglich

 

„Was hat der da hinten gesagt? Na, warte…, wenn wir dir dahin kommen!“

 

swhv-Verbandsmeisterschaft FH in Mannheim beim SSPV

 

Am 29. Oktober 2006 vertraten Sabine und Ilea die Kreisgruppe 08 bei der Siegerprüfung FH des swhv.

Zuvor mussten die beiden an der Kreisgruppen FH-Qualifikation teilnehmen. Nur wer dort den Tagessieg in seiner Kreisgruppe erringen konnte, durfte zur Verbandsmeisterschaft. Das Team ersuchte sich 96 Punkte und war damit an erster Stelle. Anzumerken ist hierbei noch, dass im swhv die FH 2 Fährten bei Meisterschaften immer mit richtigem Stöberabgang gelegt werden, d.h. ohne Grundlinie!

Also auf nach Mannheim! Nach dem Auslosen stand fest: Ilea musste als zweiter Hund an den Start. Nachdem der erste Hund gleich durchgefallen war, machte sich doch etwas Nervosität breit. Doch als Ilea erst einmal den I-Gegenstand erstöbert hatte, ging alles seinen gewohnten Gang. Die Fährte selbst verlief durch drei Geländewechsel und über zwei Wegübergänge. Am Ende standen 93 Punkte bei einem überlaufenem Gegenstand. Schade, ohne diesen Fehler wären die beiden noch in die Auslosung um den dritten Platz zur FH DM gekommen. Aber trotzdem waren sie sehr stolz auf das Ergebnis, zumal Ilea der einzige Hovawart auf dieser Veranstaltung war und ihre Rasse sehr gut vertreten hat.

 

Stöbern am Ansatz… I-Gegenstand gefunden… ..und gesichert!!
Die Fährtenskizze Los geht`s… Letzter Gegenstand!
Geschafft!! Richterbeurteilung und Punktevergabe Siegerehrung der Teilnehmer aus 14 Kreisgruppen

 

 

 

 

Frühjahrsprüfung beim HSV PfedelbachVPG 3

98/82/95a= sehr gut

Wochenlang kein Regen, extrem trockener Acker, trotzdem sucht Ilea 98 Punkte!

 

Am 8. September 2007 nahm Sabine mit ihrer Ilea an der Qualifikationsprüfung zur FH-DM  teil. Ausrichter war die Landesgruppe Südost. Gesucht wurde in Dresden. Das Team erzielte 96 Punkte vorzüglich von insgesamt 12 Startern. Das war die beste Punktzahl, die an diesem Tage erreicht wurde und somit nehmen die beiden an der FH-DM in Rahden teil!!

FH-DM 2007  Nordrhein-Westfalen in Rahden

11 Teams gingen in diesem Jahr an den Start. Zum überwiegenden Teil sehr erfahrene Hunde, die schon mehrmals an diversen Meisterschaften teilgenommen hatten. Sabine und Ilea hatten nach der Auslosung die 6. Fährte und mussten um 13.55 Uhr ansetzen. Bis dahin waren Punktzahlen bis 99 bereits vergeben worden, es war also nicht mehr viel Luft nach oben. Nachdem Ilea voller Tatendrang aus dem Auto gesprungen, vor Übermut kaum zu bremsen war und Sabine schier zur Verzweiflung trieb, ließ sie sich jedoch nach der Anmeldung bei der Richterin, ruhig und konzentriert ansetzen. So suchte sie auch die gesamte Fährte ab, nur am letzten Winkel vergewisserte sie sich etwas länger, ging dann aber zielsicher auf den letzten Schenkel und verwieß auch den Gegenstand korrekt.

Ergebnis: 99 Punkte!!!  Totale Freude war natürlich angesagt!!

Es kamen aber noch die absoluten Favoriten!! Bis zum letzten Hund blieb es spannend!

Am Ende jedoch hieß es: 99 Punkte= Deutscher Meister!!! Zwei Frauen mit ihren zwei Hündinnen auf dem ersten Platz!!

Das Team!(..verliebt, wie am

ersten Tag!)

 

Die Deutsche Meisterin

Internationale Rassehunde-Ausstellung (Iras) 2007

Bei Ilea schließen sich Leistung und Schönheit nicht aus. Ich stellte sie deshalb nochmal im November in Stuttgart bei der „Animal“ aus, zumal uns nur noch eine internationale Ausstellung fehlte für den RZV-Champion. (Voraussetzung: 4 Anwartschaften d.h.: 4 x V1, davon 2 auf internationalen Zuchtschauen)

Ergebnis: CAC, CACIB und BOB!!  RZV-Champion!!

Zum Jahresende haben wir noch zwei VPG 3 Prüfungen absolviert:

Leiselheim am Ende des Kurses: 91/93/93a

Pfedelbach: 100/90/96a = 286 vorzüglich

Das war ein schöner Abschluss!

 

 

VDH Deutsche Meisterschaft FH

22.-24.Februar 2008 in Rheine/Westfalen

Ilea wurde nominiert mit zwei weiteren RZV-Mitgliedern für den Verband an obiger Meisterschaft teilzunehmen.

Zwei IPO Fährten mussten an zwei aufeinander folgenden Tagen gesucht werden, bei zwei verschiedenen Richtern.

Am ersten Tag bestand das Fährtengelände für Ilea (andere hatten z.B. auch Saat, war halt Losglück) aus einem Maisstoppelacker mit Übergang durch eine Dornenhecke über eine Straße in einen Saatacker mit Streifengülle und wieder zurück. Leider hatte das Team an diesem Tag als letzte Fährte den einzigen Übergang, was man mir (Sabine) aber nicht sagte und sie deshalb den Hund dreimal blockierte, der durch eben diese Dornenhecke wollte. Nachdem ich die Hündin endlich laufen ließ, meisterte diese die Schwierigkeit und beendete die Fährte nahezu fehlerfrei. Der Richter bedauerte, dass er den ersten Schenkel natürlich ins „mangelhaft“ setzen musste. So blieben dann „nur“ 87 Punkte.

Am zweiten Tag loste ich wieder die letzte Fährte, sodass wir wieder den ganzen Tag bis nachmittags warten mussten (ätzend).

Als es endlich losgehen konnte und ich den Hund aus dem Auto holte, ahnte ich schon Fürchterliches, denn es stank im wahrsten Sinne des Wortes zum Himmel! Wir durften eine riesenlange Fährte in frischer Gülle (aus dem Fass) suchen. Ilea wollte das gar nicht so recht und ging in Zeitlupentempo los. Na ja, ich konnte sie durchaus verstehen, würde ich auch nicht so gern mit der Nase über 1800 Schritt in der Scheiße bleiben. Nach der zweiten Hälfte wurde die Gülleschicht etwas dünner, da hatte ich denn auch meinen zuverlässigen Fährtenhund wieder, der  motiviert seine Arbeit tat. Dies bemerkte auch der Richter positiv und gab uns 85 Punkte.

Das reichte von 21 Hunden zum 10. Platz. Super!!

Das Fährtengelände am 1. Tag

Anmelden am 2. Tag…man saß schon außerhalb in der Gülle. Unsere treuen Fans!

CAC Ausstellung in Langensteinbach September 2009

Ilea hatte Ende Juni erst ihren dritten Wurf zur Welt gebracht.

Trotzdem sah sie danach so gut aus, dass sie wieder einmal

den Titel „Schönste Hündin der Schau“ erhielt.

Wie immer mit Eifer bei der Sache Verdient gewonnen!

Leiselheim 2009

Ilea startet in der FH 2.

Das Fährtengelände war trockener Acker mit vielen Steinen.

Trotzdem machte Ilea ihre Sache sehr gut und ersuchte 98 Punkte vorzüglich!

Konzentrierter Ansatz… …und geschafft!!

 

Herbstprüfung beim HSV Pfedelbach 2009

Ilea erarbeitete sich auf einer riesig langen FH 2: 100 Punkte vorzüglich!!

Konzentration vor der Sucharbeit!

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Abschied…viel zu früh…

Ilea hat am 05.06.2010 ihren vierten Wurf, unseren D-Wurf vom Hohenloher Land zur Welt gebracht. Das kann man alles unter „D-Wurf“ nachlesen. Bereits am 11./12.09.2010 konnte sie sich noch einmal für die FH-DM mit 90 Punkten qualifizieren. Welche Leistung, so kurz nach dem Wurf!! Leider hat es dann auf der DM in Krummbek an der Ostsee nicht so gut geklappt, sie hatte sehr große Schwierigkeiten und wir sind leider nicht angekommen. Später wurde uns klar, dass sich dort schon Ilea’s Krankheit angekündigt hat, was wir aber zunächst nicht bemerkt hatten: ein bösartiger, schnell wachsender Tumor im Oberkiefer, der auch auf die Nase drückte…

Im Oktober bekamen wir die Diagnose, machten noch eine Chemo mit ihr, die aber nichts bewirkte. Eigentlich hätte sie nur noch ein paar Wochen haben sollen, daraus wurde aber noch ein dreiviertel Jahr, das sie noch fröhlich und in vollen Zügen genossen hat, als Chefin in unserem Rudel.

Am 1. August wurde ihre Tochter Bryana gedeckt. Als ich aus Frankfurt wieder kam, lahmte sie plötzlich hinten und nach drei Tagen fing der Tumor an zu bluten. Am 6. August 2011 musste ich die endgültige Entscheidung treffen….Es war nur schrecklich…

Sie durfte aber zu Hause, ohne Angst und Fleischkäse kauender Weise, friedlich einschlafen.

Ilea war eine Ausnahme-Hündin. Sie hat in 4 Würfen 21 tolle Welpen geboren und immer in jeder Beziehung 100% gegeben. Wie man auf den voran Seiten dieser homepage sehen kann, hat sie nicht nur sportliche Höchstleistungen vollbracht (DM-Titel, usw.), sondern sie war auch eine ausgesprochen schöne Hündin, die auch RZV- Schönheits-Champion war.

Aber zum Schluss war sie doch sehr erschöpft und ich glaube, es war der richtige Zeitpunkt, sie zu erlösen…

Die nachfolgenden Bilder zeigen Ilea noch einmal in den letzten Stunden vor ihrem Tod. Sie hatte noch immer ihre besondere Ausstrahlung…

Wir sind traurig und vermissen sie sehr…